Gastbeitrag von Sven Lehmkuhl

Nährboden für Selbstwachstum

Aufblühen statt Ausbrennen lautete der Titel eines Praxiskurses in Positiver Psychologie, an dem ich vor einigen Jahren teilnahm. Dort ging es um das Verständnis für die eigenen Stärken und Ressourcen. Und wie diese im Alltag kombiniert angewendet und ausgebaut werden können.

Im Grunde ist das wie ein Selbstcoaching: Mit einfachen, alltagstauglichen Maßnahmen den eigenen Energiehaushalt stärken. Das erinnerte mich an die Herzintelligenz®-Techniken (Doc Childre, HeartMath®-Institut), die darauf abzielen, Kopf und Herz in Einklang zu bringen und Stressempfinden zu reduzieren.

Alles dreht sich um die Gefühle, das innere Erleben. Gefühle wie Wut, Ärger, Groll und Unzufriedenheit (sog. Minus-Gefühle) sind auf Dauer ungesund, denn sie kosten Kraft und lösen Stress aus. Gefühle wie Freude, Wertschätzung, Dankbarkeit und Verbundenheit (sog. Plus-Gefühle) füllen unser Energiekonto, sind wohltuend und wirken sich regenerierend auf den gesamten Organismus aus.

Positive Emotionen oder Plus-Gefühle (Herzensgefühle) sind der Nährboden für Selbstwachstum. Sie erweitern den Blick für Möglichkeiten, sich selbst und anderen Gutes zu tun.

Wie sieht das jedoch in stressigen Momenten des Alltags aus, wenn ich Herzensgefühle besonders brauche? So auf Knopfdruck gelingt das meistens nicht. Auch die Aufforderung in Übungen, jetzt aktiv Herzensgefühle zu erleben, fällt vielen Menschen nicht leicht. Was könnte helfen?

In dem Buch Herzintelligenz® kompakt von Dr. Susanne Marx fand ich eine Übung (Die „Apotheke“), die genau darauf abzielt und die ich hier (im Wortlaut) vorstellen möchte. Ich kombiniere sie mit einer ähnlichen Übung (Das Portfolio positiver Emotionen) aus dem Buch Positive Psychologie von Jörg Feuerborn.

Übung – Die Hausapotheke der Herzensgefühle

Schritt 1: Handliste erstellen (Gefühl + Situation)

  • Freude: Erinnere Dich an Situationen, in denen Du dich über etwas oder jemanden wirklich gefreut hast. Das kann ein besonders schönes Erlebnis sein, ein Geschenk oder eine schöne Begegnung mit jemandem.
  • Dankbarkeit: Denke an Menschen, Tiere, eigene Fähigkeiten, Dinge und Situationen in Deinem Leben, für die Du aus tiefstem Herzen dankbar bist.
  • Wertschätzung: Schreibe alle Dinge aus Deinem Leben auf, die Du wirklich schätzt. Wertschätzung ist eines der Grundgefühle des Herzens, die am leichtesten zu erleben ist und sie wird deshalb in den Hauptübungen oft angewendet. Wertschätzung heißt, dass Du etwas schätzt – das können auch kleinere Dinge sein, wie die Tatsache, dass das Wetter heute für Dich gut ist oder es etwas Leckeres zum Mittagessen gab. Wir können natürlich auch größere Dinge, Situationen, Menschen, Fähigkeiten oder Möglichkeiten schätzen. Mache Dir einen Spaß daraus, möglichst viele davon zu finden und auf Deine Liste aufzunehmen.
  • Liebe: Denke jetzt an all das, was Du in Deinem Leben liebst. Das können Menschen, Tiere, Gegenstände, Erlebnisse, Erinnerungen oder eigene Fähigkeiten sein. Erinnere Dich an jemanden oder etwas, den oder das Du wirklich liebst und Dein Herz aufgehen lässt.

Schritt 2: Erinnerungshilfen hinzufügen (Gefühl + Situation + Erinnerungshilfe)
Füge Deinen Herzensgefühlen und der jeweiligen Situation eine Erinnerungshilfe zu. Das können eigene Fotos oder passende Bilder aus dem Internet sein, auch Gegenstände, Symbole oder Zitate eignen sich hervorragend. Eigentlich alles, was Dir hilft, Dich leichter mit der Situation und dem Gefühl zu verbinden.


Ergänze Deine „Hausapotheke“ der Herzensgefühle so oft du magst. Ideal ist, Du verbindest Dich regelmäßig mit der Situation und dem damit verknüpften Herzensgefühl und achtest dabei auf den positiven Unterschied. So lernst Du, Deine Herzensgefühle abzurufen, wann immer Du sie brauchst, z.B. in Übungen oder um Deine inneren Ressourcen zu aktivieren und Stress-Situationen besser zu meistern. Das ist aktives Gefühlsmanagement und fördert Dein Wohlbefinden.

Viel Spaß und Herzensfreude dabei!

Wie hat Dir die Übung gefallen? Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Schreibe Deinen Kommentar einfach unterhalb dieses Beitrags.


Sven Lehmkuhl
Coach für gesunde und agile Selbstführung, Am Fesenfeld 2, 28816 Stuhr

Diesen Inhalt teilen: